Der Medizin-Aufnahmetest MedAT ist sowohl der größte (nach absoluten Bewerberzahlen) als auch der längste (nach Bearbeitungszeit) Aufnahmetest Österreichs. Von 10 Bewerber*innen erhält im Schnitt 1 einen Studienplatz.

Viele gehen daher mit einem Plan B und manchmal auch C, D oder E an die Studienplatz-Suche heran. Anregungen dafür findest du unter Alternativen.

Zahlreiche Medizin-Studierende haben jedoch ihren Studienplatz nicht beim ersten, sondern beim zweiten oder dritten Anlauf errungen. Wenn auch du dich von einem negativen Testergebnis nicht irritieren lässt, dann startest du wahrscheinlich früh in die Vorbereitung auf deinen nächsten MedAT-Antritt. Wie du diese Zeit sonst noch sinnvoll nutzen kannst, findest du unter Brückenjahr.

Auch die Erfahrungsberichte anderer MedAT-Teilnehmer*innen enthalten wertvolle Tipps für die MedAT-Vorbereitung und mögliche Ausweichstudien und Zusatzausbildungen.